Swatch will wieder mehr mechanische Uhrwerke an andere Hersteller verkaufen

Dies meldete gestern das Wirtschaftsblatt aus Wien: http://wirtschaftsblatt.at/home/boerse/europa/5031174/Swatch-will-wieder-mehr-mechanische-Uhrwerke-verkaufen

ETA_2824-2
ETA 2824-2, ein von vielen Herstellern gerne verbautes Werk

Jahrelang hat die Swatch-Group mit aller Macht versucht, die Lieferung mechanischer Werke der Tochter ETA an Unternehmen außerhalb der Gruppe auszutrocknen.

Momentan sind die Umsätze im Markt der mechanischen Uhren aber weltweit deutlich rückläufig. Ist dies der Grund für den Salto rückwärts? Immerhin würde dieser Schritt kleineren Uhrenherstellern den Zugang zu Schweizer Uhrwerken wieder deutlich erleichtern, da die anderen Hersteller wie Sellita oder Soprod noch immer keine ausreichenden Stückzahlen liefern können, um die Nachfrage zu befriedigen.

Anderseits haben viele Hersteller in den letzten Jahren hohe Summen in die Entwicklung eigener Werke und in deren Produktion investiert. Diese könnten nun durch die wieder zunehmenden ETA-Lieferungen wegen ihrer zwangsweise höheren Kosten in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Ein Schelm, der Böses dabei denkt…

 

Ein Gedanke zu „Swatch will wieder mehr mechanische Uhrwerke an andere Hersteller verkaufen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.