Galerie unbekannter Uhrwerke

Dieses Mal habe ich keine interessanten technischen Informationen zu Uhrwerken zu bieten, sondern bitte meine Leser um Hilfe bei der Identifizierung von Uhrwerken.

Die im folgenden gezeigten Werke konnte ich bisher nicht identifizieren und wäre daher für jeden Hinweis dankbar. Konkret suche ich den Hersteller, eine Kaliberbezeichnung des Herstellers (falls vorhanden) und idealerweise eine Angabe, woher diese Informationen stammen (Quelle).

Falls du ein Uhrwerk hier eindeutig identifizieren kannst, kommt es in den Uhrforum-Werksucher, gerne mit Nennung deines Namens!

Los geht’s!

Werk 1

9´´´, Steinankerhemmung.
Zifferblatt: Eterna

Werk 1
Werk 2

16 ½´´´, Zylinderhemmung.
Sehr ähnlich Buser/Frenca Cal. 15 mit 18´´´ und Buser Modell Nr. 1 im SHAB (Schweizerisches Handelsamtsblatt), Registrierungsnummer 17331 von 1909.

Werk 2
Werk 3

8 ¾´´´, Steinankerhemmung.
Ähnlichkeit mit Felsa 107.
Im Paulson ist ein Hora 80 abgebildet (Hora = Vorgänger von Cortebert).
Die Punze könnte für H85 stehen, bisher gibt es aber keinen Nachweis, dass ein Hora 85 existiert.

Werk 3
Werk 4

16´´´, Zylinderhemmung.

Werk 4
Werk 5

12 ¼´´´, Zylinderhemmung.
Federhaus mit Malteserkreuzstellung.

Werk 5
Werk 6

8 ¾´´´, Steinankerhemmung.
Beide Werke sind technisch identisch und unterscheiden sich nur in der Brückenform.
Auf dem Zifferblatt eines Werkes steht REMAS: Marke von D.C.H. Van Hattum; Niederlande; Uhren; um 1920 -> nichts Weiteres dazu zu finden.
Kein Hinweis auf Swiss Made -> ev. französisch?

Werk 6
Werk 7

18´´´, Zylinderhemmung, früher Kronenaufzug (vor 1900).

Werk 7
Werk 8

18 ¾´´´, Zylinderhemmung.
Zifferblatt: Union Horlogère

Werk 8
Werk 9

19´´´, Steinankerhemmung, negativer Aufzug.
CRITERION = ev. Marke von Achille Hirsch.

Werk 9
Werk 10

11 ½´´´, Steinankerhemmung.
Vermutlich FHF.

Werk 10
Werk 11

18´´´, Zylinderhemmung.
Schweizer Patent 51828 auf Federhausbrücke stammt von 1910 und gehört zu Phenix -> Werk ähnlich dem Phenix 779 (Steinankerhemmung).

Werk 11
Werk 12

19´´´, Steinankerhemmung. Federhaus mit Malteserkreuzstellung.
Zifferblatt: Union Horlogère.
Werk vermutlich von FHF.

Werk 12
Werk 13

5 ¼ x 9 ½´´´, Steinankerhemmung.
Zifferblatt: Eterna
Werk Eterna oder ev. Agassiz (sehr ähnlich dem Werk SHAB, Nr. 31945 von 1920).

Werk 13
Werk 14

13 ¾´´´, Steinankerhemmung.
Werk vermutlich von FHF.

Werk 14
Werk 15

19´´´, Steinankerhemmung.
Werk von FHF, Winkelhebelfeder sehr ähnlich dem Kaliber 2126.
Könnte die Savonnette-Version des Modells 517 im SHAB, Nr. 42584 von 1928 sein.

Werk 15
FHF 2126
Werk 16

19´´´, Zylinderhemmung.

Werk 16
Werk 17

6 ¾ x 8 ¾´´´, Steinankerhemmung.
Brückenseite beschriftet mit: 7 J, SINGAPORE, 80A.

Werk 17
Werk 18

10 ½´´´, Steinankerhemmung.
SWISS.

Werk 18
Werk 19

12 ¼´´´, Zylinderhemmung. Wolfsverzahnung an Kron- und Sperrrad.
Vermutlich LeCoultre 2. Leider konnte ich bisher kein Vergleichsbild der Zifferblattseite eines sicher identifizierten LeCoultre 2 finden.
Zifferblattseite beschriftet mit: L. FERNIER &… BESANCO…

Werk 19
LeCoultre 2
9´´´ – 13´´´
Werk 20

16´´´, Zylinderhemmung.

Werk 20
Werk 21

6 ½ x 8 ¼´´´, Steinankerhemmung. Viele Teile aus Kunststoff.
Beschriftung Brückenseite:
APHEL Co. Ltd., NO JEWELS, UNADJUSTED, JAPANASE PARTS, ASSEMBLED IN HONG KONG

Werk 21
Werk 22

10 ½´´´, Stiftankerhemmung.
SWISS MADE.

Werk 22
Werk 23

8 ¾´´´, Steinankerhemmung.
FHF-Logo auf der Zifferblattseite.

Werk 23
Werk 24

6 ¾ x 8 ¼´´´, Steinankerhemmung.
Auf dem Zifferblatt stand CEBA, Japan.

Werk 24
Werk 25

7 ¾´´´, Steinankerhemmung, Automatik.
Rotor beschriftet mit: Japanese Parts

Werk 26

8 ¾´´´, Steinankerhemmung, Automatik.

Werk 26
Werk 27

9 ¾´´´, Steinankerhemmung.
Sehr ähnlich Berner-Deckelmann Modell Nr. 1913 im SHAB, Nr. 24182 von 1914.

Werk 27
Werk 28

6 ¼ x 10 ¼´´´, Steinankerhemmung.

Werk 28
Werk 29

11 ¾´´´ Zylinderhemmung, Schlüsselaufzug.
Räderwerkbrücke mit DEPOSE beschriftet.

Werk 29
Werk 30

18´´´, Steinankerhemmung, Schlüsselaufzug.

Werk 30
Werk 31

10 ½´´´, Steinankerhemmung.
Ev. Vorgänger des EB 213?

Werk 31
EB 213
Werk 32

10 ½´´´, Steinankerhemmung.
Ev. Vorgänger des AM 420?

Werk 32
AM 420
Werk 33

19 1/4´´´, Steinankerhemmung. Schwanenhals-Feinregulierung.
Zifferblatt mit SOVEREIGN WATCH FY (Factory) beschriftet.

Werk 33

Sehr spezifische Sperrklinke:

Werk 34

10´´´, Steinankerhemmung.
Zifferblattseite mit DEPOSE beschriftet. Zifferblatt mit roter 12 -> ca. 1915 -20.

Werk 34
Werk 35

18´´´, Zylinderhemmung.
Platine mit CALIBRE DEPOSE beschriftet.

Werk 35
Werk 36

10 ½´´´, Steinankerhemmung.
Räderwerkbrücke mit SWAN beschriftet -> Werk ev. von Record Watch?

Werk 36
Werk 37

10 ½´´´, Steinankerhemmung.
SWISS MADE. Zifferblatt mit roter 12 -> ca. 1915 -20.

Werk 37
Werk 38

12 ¼´´´, Steinankerhemmung.
Federhausbrücke beschriftet mit UH (Union Horlogère).
Bis auf die Form der Klinke identisch mit Orion Watch Modell Nr. 18943 im SHAB, Nr. 15501 von 1908.
Die Winkelhebelfeder ist aber fast identisch mit dem Cortébert Modell Nr. 1 von 1913 (SHAB Nr. 22424)! Große runde Klinken sind auch typisch für Cortebert!
Im Katalog Tirette Laval sind die Winkelhebelfeder etc. als Orion 13´´´ verzeichnet! Im Swartchild 1946 gibt es ein Orion 12´´´ mit derselben Winkelhebelfeder etc., aber anderen Brücken.

Werk 38
Werk 39

10 ½´´´, Steinankerhemmung.

Werk 39
Werk 40

10 ½´´´, Stiftankerhemmung.
Basis Watch. Kaliber ev. asiatisch?

Werk 40
Werk 41

13 ½´´´, Stiftankerhemmung.
Baumgartner, ev. Vorgänger oder Variante des Kalibers 20.
Im Swartchild 1946 ist ein fast identisches Baumgartner 13´´´ verzeichnet, das einen Unruhstopp hat. Diese Variante ist auch im SHAB von 1932 als Baumgartner Modell 196 verzeichnet (Nr. 49064).
Auch dem BFG 899 13´´´ sehr ähnlich (Paulson).

Werk 41
Baumgartner 13´´´
Swartchild 1946
Baumgartner 899
Paulson 1950
Werk 42

11´´´, Zylinderhemmung.
Zifferblattseite mit AS beschriftet. Kalibernummer?

Werk 42
Werk 43

10 ½´´´, Steinankerhemmung.
Sperrrad mit ROLCO beschriftet -> Marke von Rolex.
Werk bis auf Brückenform identisch mit Beguelin/Damas Nr. 3, 4, 9, 12.

Werk 43
Beguelin/Damas 3, 4, 9, 12 Classification Horlogère 1939
Werk 44

10 ½´´´, Zylinderhemmung.
ZB-Seite mit AS 175 im Oval gepunzt -> das sieht aber anders aus!
Einige Ähnlichkeiten mit dem AS 536.

Werk 44
Werk 45

11 ½´´´, Zylinderhemmung.
Brücke mit PROT beschriftet = Marke von Schild, Eterna, Racine
Fast identisch mit Schild Frères Modell Nr. 109 SHAB von 1896, Registrierungsnummer 3611.

Werk 45
Werk 46 / 46a

11´´´, Steinankerhemmung.

Werk 46: Savonnette-Variante.
Made in Switzerland.

Werk 46

Werk 46a: Lépine-Variante von Werk 46.
Zifferblatt mit roter 12 -> ca. 1915 -20.

Werk 46a
Werk 47

10 ½´´´, Steinankerhemmung.

Werk 47
Werk 48

11´´´, Zylinderhemmung.
Swiss Made. Zifferblatt mit roter 12 -> ca. 1915 -20.

Werk 48
Werk 49

8 ¾´´´, Steinankerhemmung.

Werk 49
Werk 50

18´´´, Steinankerhemmung.

Werk 50
Werk 51

19 ¼´´´, Steinankerhemmung.
Malteserkreuzstellung auf Federhaus, Schwanenhals-Feinregulierung.

Werk 51
Werk 52

19´´´, Steinankerhemmung.

Werk 52
Werk 53

10 ¾´´´, Zylinderhemmung.
Ev. FHF?

Werk 54

18´´´, Steinankerhemmung. Basis = FHF. Vermutlich um 1880 – 90. Kalibernummer?

Werk 1: Chopard LUC

Werk 54 FHF / Chopard LUC

Werk 2: H. Thièbaud, Fleurier

Werk 54 FHF / Thièbaud
Werk 55

18´´´, Zylinderhemmung.
Federhausbrücke mit E. I. im Dreieck beschriftet: nicht verzeichnet.
Ev. FHF?

Werk 55
Werk 56

18´´´, Zylinderhemmung.

Werk 56
Werk 57 / 57a

19´´´, Steinankerhemmung.
Vermutlich FHF. Kalibernummer?

57:
Zifferblattseite beschriftet mit N. R. Fränkel Frankfurt a/M.
Platine beschriftet mit NRF.

Werk 57

57a:
Fast identisch mit Werk 57.

Werk 58

22´´´, Steinankerhemmung.
FHF, da unter der Federhausbrücke mit FHF-Logo (Pfeil mit Apfel) beschriftet.
Werk mit Bild eines Tempels punziert = Henry Levy, Biel.
Werk weitgehend identisch mit FHF Modell Nr. 280 im SHAB vom 17.01.1903 (Registrierungsnummer 9262). Dieses hier ist vermutlich ein Vorläufer davon.

Werk 58
Werk 59

20´´´, Steinankerhemmung.
Ziemlich sicher Gallet / Electa. Das punzierte Logo wurde laut mikrolisk.de nicht identifiziert, aber auf einem Taschenuhrwerk von Gallet & Co. gefunden.
Sehr ähnlich dem Gallet Modell Nr. 3 im SHAB von 1908 (Registrierungsnummer 15782).

Werk 59
Werk 60

10´´´, Zylinderhemmung.

Werk 60
Werk 61

6 ¾ x 8 ¼´´´, Steinankerhemmung.
Werk mit Orient beschriftet. Kalibernummer ?

Werk 61
Werk 62

6 ¾ x 8 ¼´´´, Steinankerhemmung.
Werk mit Orient beschriftet. Kalibernummer?

Werk 62
Werk 63

18´´´, Zylinderhemmung.
Ev. Helios/Perfecta (Flume 1912), da identische Zeigerwerkbrücke.

Werk 63
Werk 64

19 ¼´´´, Steinankerhemmung.
Fragment eines Chronographs.
Im Schweizer Patent CH21709 von Guinand von 1900 beschrieben.

Werk 64
Werk 65

10 ½´´´, Steinankerhemmung.
Sperrrad mit WELTA beschriftet.

Werk 65
Werk 66

12´´´, Steinankerhemmung.
Vermutlich FHF.

Werk 66
Werk 67

18´´´, Zylinderhemmung.

Werk 67
Werk 68

18´´´, Zylinderhemmung.

Werk 68
Werk 69

19´´´, Steinankerhemmung.
Verdeckte Ankerpaletten. DSC auf Federhausbrücke punziert = Ducommun-Sandoz & Cie.

Werk 69
Werk 70

13´´´, Zylinderhemmung.
Verbaut in einer Damentaschenuhr aus Birmingham von 1881.

Werk 70
Werk 71

16´´´, Zylinderhemmung.
Zifferblattseite mit HP beschriftet -> Hersteller = Parrenin, Kalibernummer?
Kronradbrücke und Zifferblatt beschriftet mit La Solidarité Horlogère Besançon.

Werk 71
Werk 72

14´´´, Zylinderhemmung, Federhaus mit Malteserkreuzstellung.
Platine punziert mit G. T im Oval -> Hersteller = Revue / Thommen.

Werk 72
Werk 73

11 ½´´´, Zylinderhemmung.
Werk punziert mit Medana im Oval.

Werk 73
Werk 74

18 ¼´´´, Steinankerhemmung.
Sehr ähnlich dem Brandt & frères Modell Nr. 18 H. M. im SHAB von 1892 (Registrierungsnummer 375). Das Werk dort hat aber eine extra Brücke über Kron- und Sperrrad, scheint also älter zu sein als dieses hier.

Werk 74
Werk 75

18´´´, Zylinderhemmung.
Werk mit FHF-Logo (Pfeil mit Apfel) auf Platine unter der Federhausbrücke punziert. Federhausbrücke mit PRECIOSA beschriftet (Marke von mehreren Herstellern genutzt).

Werk 76

11´´´, Steinankerhemmung.
Zifferblattseite mit HP beschriftet (= Parrenin). Wie Parrenin S, aber andere Brücken und kleine Sekunde.
Zifferblatt mit roter 12 -> ca. 1915 -20.

Werk 76
Werk 77

18´´´, Steinankerhemmung.
Möglicherweise ein Vorgänger oder Nachfolger des AS 220.

Werk 77
AS 220 [Quelle: La Classification Horlogère 1936]
Werk 78

19´´´, Steinankerhemmung.

Werk 78
Werk 79

19´´´, Steinankerhemmung.

Werk 79
Werk 80

19´´´, Steinankerhemmung. Unbekanntes Logo (Schmetterling in Kreis).

Werk 80
Werk 81

19´´´, Steinankerhemmung.

Werk 81

2 Gedanken zu „Galerie unbekannter Uhrwerke“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert