100 Beiträge – die Top 10

Nach 100 Beiträgen in gut sieben Jahren wird es heute Zeit, die vielen verschiedenen Artikel rund um das Thema Uhrwerke Revue passieren zu lassen. Nachfolgend präsentiere ich euch die TOP 10, die aus einer Mischung meiner persönlicher Favoriten und der von meinem Lesern auf häufigsten aufgerufenen Artikeln besteht.

„100 Beiträge – die Top 10“ weiterlesen

Sparuhren und Sparwecker

Sparuhren und Sparwecker sind historisch interessante Erscheinungen, die mit der Weltwirtschaftskrise gegen Ende der 1920er-Jahre aufkamen. Sie wurden bis in die 1960er von Versicherungen und Banken an ihre Kunden ausgegeben, um diesen das Ansparen der Versicherungsprämien bzw. von Sparguthaben zu erleichtern. Die Uhr konnte nur dann aufgezogen werden, wenn man ein Geldstück einwarf. Das verschlossene Geldfach wurde dann regelmäßig bei der Bank oder vom Versicherungsvertreter geleert.

„Sparuhren und Sparwecker“ weiterlesen

System Glashütte – Was ist das?

Glashütte war schon vor mehr als hundert Jahren berühmt für seine Uhrenindustrie, die Taschenuhren von höchster Qualität produzierte. Ferdinand A. Lange war sicher der renommierteste Glashütter Hersteller, aber auch Uhren von Großmann oder Assmann waren begehrt und teuer.

Uhrwerk System Glashütte, unbekannter Hersteller, Durchmesser 13 1/4´´´
„System Glashütte – Was ist das?“ weiterlesen

Regulieren eines Uhrwerkes für Anfänger

Mechanische Uhrwerke bestehen aus einer Vielzahl von Einzelteilen, deren Fertigungsgenauigkeit u. a. darüber entscheidet, wie genau ein Werk geht. Darüber hinaus tragen externe Einflüsse wie Bewegungen, Stöße oder Temperaturänderungen dazu bei, dass ein Uhrwerk immer eine gewisse Abweichung von der realen Zeit zeigt. Und auch Alterungsprozesse der eingesetzten Schmierstoffe und Materialien haben ihren Anteil daran.

ETA 6497-1 [Quelle: eta.ch]

„Regulieren eines Uhrwerkes für Anfänger“ weiterlesen

Eine springende Sekunde – 140 Jahre alt

Jede Quarzuhr hat eine springende Sekunde, der Sekundenzeiger bewegt sich also immer in ganzen Sekundenschritten. Im Gegensatz zur mechanischen Uhr, bei der die Schwingungsfrequenz der Unruh bestimmt, wie viele kleine Schritte der Zeiger zwischen zwei Sekundenstrichen macht. Bei klassischen Werken sind es 18.000 A/h (Halbschwingungen pro Stunde), was zu fünf Schritten pro Sekunde führt, bei moderneren 28.800 A/h eines ETA 2824-2 sind es deren acht. Das nennt man dann schleichende Sekunde.

Springende Sekunde (Wiederholung nach 15 Sekunden damit die Datei nicht zu groß wird…)

„Eine springende Sekunde – 140 Jahre alt“ weiterlesen

Funktionsweise einer Repetition

Uhrwerke mit einem Schlagwerk, das zu jeder beliebigen Zeit ausgelöst werden kann, üben durch ihren Klang eine besondere Faszination aus. Eines haben sie mit Chronographen gemeinsam: sie sind releativ komplex und die Funktionsweise der zugehörigen Bauelemente erschließt sich nicht auf den ersten Blick.

„Funktionsweise einer Repetition“ weiterlesen