Funktionsweise einer Repetition

Uhrwerke mit einem Schlagwerk, das zu jeder beliebigen Zeit ausgelöst werden kann, üben durch ihren Klang eine besondere Faszination aus. Eines haben sie mit Chronographen gemeinsam: sie sind releativ komplex und die Funktionsweise der zugehörigen Bauelemente erschließt sich nicht auf den ersten Blick.

„Funktionsweise einer Repetition“ weiterlesen

Waterbury Series L mit Duplexhemmung

Eine unscheinbare Damenuhr, die nach dem Öffnen des Deckels eine kleine Überraschung birgt: eine interessante Platine, deren Beschriftung schon fast Romancharakter hat – und ein Uhrwerk mit Duplexhemmung!

„Waterbury Series L mit Duplexhemmung“ weiterlesen

Das Schweizerische Handelsamtsblatt als Werksucher

Kataloge zur Identifikation von Uhrwerken gibt es ab etwa 1930. Der älteste mir bekannte Katalog stammt von der Ebauches SA aus dem Jahr 1928. Wie kann man aber noch ältere Werke identifizieren?

Malleray Modell Nr. 6, 1909

„Das Schweizerische Handelsamtsblatt als Werksucher“ weiterlesen

Soprod Newton P092 – Ein Blick in das Werk

Am 12. März 2020 war es so weit: Soprod stellt nach dreijähriger Entwicklungszeit ein neues Uhrwerk vor, das Kaliber Newton P092.

Soprod Newton P092 [Quelle: Soprod]
Wir werfen hier einen Blick in das Innenleben dieses noch relativ neuen Werkes. Mal sehen, welche Überraschungen es in sich birgt!

„Soprod Newton P092 – Ein Blick in das Werk“ weiterlesen

La Bisontine – Werke und Uhren aus Besançon

Besançon, Hauptstadt der Franche-Comté im Osten Frankreichs war einst das Zentrum der französischen Uhrenindustrie. Die erste Uhrenmanufaktur in Besançon wurde bereits 1793 von einigen Uhrmachern aus der Schweiz gegründet. Um 1880 stammten 90 % der in Frankreich hergestellten Uhren aus Besançon! Zwischen 1883 und 1914 wuchs die Anzahl der Gesellschaften im Uhrengewerbe der Stadt um 105 auf insgesamt 348.

La Bisontine, Ankerwerk, 18 3/4´´´

„La Bisontine – Werke und Uhren aus Besançon“ weiterlesen

Wie viele Steine benötigt ein Uhrwerk?

Steine, Jewels, Rubis. Dieser Begriff taucht auf vielen Zifferblättern und Uhrwerken auf. 15, 25, 33 oder gar 100 Steine, die Werkehersteller haben sich mindestens seit den 1960ern gerne in deren Anzahl überboten. Natürlich in der Hoffnung, dass der geneigte Kunde mit einem Mehr an Steinen auch eine höhere Qualität verbindet. Ob das stimmt und wie viele Steine wirklich sinnvoll sind, werden wir nun etwas näher beleuchten.

Bulova 12 ECACD mit 30 Steinen

„Wie viele Steine benötigt ein Uhrwerk?“ weiterlesen