PT5000: ETA 2824-2-Klon der HK Precision Technology

Das ETA 2824-2 dürfte das am weitesten verbreitete mechanische Schweizer Uhrwerk sein. Bereits Anfang der 1970er kam der Vorgänger, das ETA 2824 auf den Markt, also vor etwa 50 Jahren. Ohne Zweifel eine Erfolgsgeschichte!

Die Patente auf das Werk sind längst erloschen, sodass es viele Hersteller gibt, die Klone, also weitgehende 1:1-Kopien des ETA 2824-2, herstellen. Neben Schweizer Herstellern wie Sellita gehören dazu einige chinesischen Firmen wie Seagull mit dem ST2130 oder Hangzhou mit dem 3601.

Hong Kong Precision Technology PT5000

Ein noch relativ neuer  und weitgehend unbekannter chinesischer Hersteller eines Klons ist die Hong Kong Precision Technology (HKPT). Die Firma hat ihren Sitz in Hongkong, die Produktion der Werke findet im nördlich an Hongkong angrenzenden Shenzhen statt.

Das Werk mit der Bezeichnung PT5000 wurde zwar bereits im September 2015 vorgestellt, erste Exemplare auf dem Markt gab es meines Wissens aber erst 2017. Geplant war, mit  einer Produktionsmenge von einer Million Stück pro Jahr zu starten und 2018 bereits drei Millionen PT5000 jährlich herzustellen.

PT5100 Zifferblattseite – zwei Varianten (rechts auf dem Bild fehlt das Stundenrad…)

Das Werk gibt es in mindestens drei unterschiedlich beschrifteten Varianten. Die eine trägt auf der Brückenseite keinerlei Beschriftung und auf der Zifferblattseite eine Nummerierung der Art 1901-10661. Was diese bedeutet, weiß ich leider nicht, ich habe bisher allerdings keine zwei Werke mit identischen Nummern gesehen.

Die zweite Variante zeigt auf der Platine neben der Unruh die Kaliberbezeichnung PT5000 sowie das Logo der HK Precision Technology:

Außerdem ist der Rotor dieser Variante mit TWENTY-FIVE 25 JEWELS punziert.

PT5000 Brückenseite – zwei Varianten

Die dritte Variante entspricht der ersten Variante, hat aber den beschrifteten Rotor der zweiten.

Das Werk gibt es als PT5100 auch mit Handaufzug statt Automatik. Dieses entspricht also dem ETA 2804.

PT5100 – Handaufzug

Der Preis für das PT5000 liegt derzeit mit ca. 60 Euro für einzelne Exemplare geringfügig höher als z. B. beim Seagull ST2130 (ca. 50 Euro).

Der Seagull-Klon ist als recht zuverlässig bekannt, was ist also das Besondere am PT5000? Der Hersteller wirbt damit, dass er sehr viel Aufwand in die präzise Fertigung und in die Qualitätskontrolle steckt und dadurch die Werke grundsätzlich chronometerfähig sind. Zum Test wurden Uhren der zum selben Konzern, der Hong Kong Precision Group, gehörenden Marke SHAN CHENG mit PT5000-Werken versehen und zur Chronometerprüfung an die Sternwarte in Glashütte geschickt.

Und tatsächlich erhielt die Firma im März 2018 den Kalibrierschein des Deutschen Kalibrierdienstes an der Sternwarte Glashütte:

Kalibrierschein des Deutschen Kalibrierdienstes an der Sternwarte Glashütte

Das lässt sich zwar werbewirksam einsetzen, bedeutet aber natürlich nicht, dass jedes PT5000 ein Chronometerwerk ist. Auch wenn dies der eine oder andere Verkäufer der Werke gerne suggeriert und der eine oder andere Käufer dies gerne glauben mag! Wir schauen uns daher gleich selbst die Gangwerte auf der Zeitwaage an.

Ein Blick unter den Rotor bzw. die Automatikbrücke zeigt eine durchaus saubere Verarbeitung. Keine Bearbeitungsspuren wie Kerben oder scharfen Kanten und auch keine Ölflecken. Die Farbunterschiede auf den folgenden Bildern sind lediglich durch den unterschiedlichen Blickwinkel beim Photographieren entstanden. In echt sind beide Werke farblich identisch.

PT5000 unter dem Rotor
PT5000 – Rotorbrücke entfernt

Was sagt also die Zeitwaage? Ich habe natürlich keinen ausführlichen Test gemacht, wie er etwa an der Sternwarte in Glashütte durchgeführt wird. Zwei Werke, die ich bei unterschiedlichen Quellen erworben habe, zeigen beide gute Gangwerte und dies in allen Lagen. Also durchaus eine positive Überraschung!

Lage Zifferblatt oben:
+4 s pro Tag, Abfallfehler 0,0 ms, Amplitude 284°

Lage Krone links:
+1 s pro Tag, Abfallfehler 0,1 ms, Amplitude 262°

Wenn diese Qualität sich durch die ganze Produktion zieht und die Werte auch langzeitstabil sind, dann hat der Hersteller wirklich gute Arbeit bei diesem ETA 2824-2-Klon geleistet! Ob dies so ist, wird die Zeit zeigen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.